Faun

Home »  Pferde »  Faun

faun10_gr

Faun

Wer das Besondere will und aktuelles Dressurblut sucht, ist mit diesem Sohn des Fidermark bestens bedient.

Faun kann bis zum heutigen Tag auf insgesamt 145 Siege und Platzierungen in Dressurprüfungen bis einschl. Kl. S** zurück blicken. Davon siegte er in 30 M-Dressuren und in 5 S-Dressuren. Allein in der Saison 2012 erzielte der schicke Dunkelfuchs mit bestechender Aufmachung 7 M- und 15 S-Erfolge.

Seine Jahresgewinnsumme beträgt 1.983,00 €. Seine Lebensgewinnsumme von 8.762,00 € zeigt, dass Faun das sportliche Erbe seines überaus wertvollen Vaters Fidermark fortsetzt.

Im Jahr 2003 konnte Faun seine Dressurveranlagung beim Bundeschampionat der 5-jährigen Dressurpferde mit einer Platzierung unter Beweis stellen. Dass dieser Dressur-Hengst, mit Eleganz und Bewegungsdynamik, aus züchterischer sowie sportlicher Sicht eine echte Option ist, erkannte auch 2012 die Körkommission in Wickrath, wo Faun auf Grund seiner sportlichen Eigenleistung ins Hengstbuch I Rheinland eingetragen wurde.

Faun DE 343430025698
geb. 09.04.1998
Dunkelfuchs
Stm. 1,66 m
zugelassen für Rhld., Westf.
Decktaxe: 500,00 € + 150,00 € Fohlengeld
Top in der Eigenleistung, vielversprechend in der Nachkommenleistung!

Über den Vater Fidermark I braucht man nicht mehr viel sagen:
  • 40 anerkannte und gekörte Söhne, davon 25 ins Hengstbuch I eingetragen (Stand 31.10.2012)
  • 341 eingetragene Zuchtstuten (Stand 31.10.2012), 109 davon Staatsprämienstuten (Stand 31.10.2012)
  • 475141,- € Nachkommen-Lebensgewinnsumme (Stand 31.10.2012)
Allerbeste Gene in sportlicher, harmonischer Verpackung verspricht auch die Mutterlinie des Faun. Aus ihr entstammen zahlreiche in Dressur und Springen bis zur Schweren Klasse erfolgreiche Sportpferde

So zum Beispiel aus Fauns Mutter “Garbe”:
  • neben Faun zwei weitere Söhne in Prüfungen der Kl. S erfolgreich (Goldregen v. Goldstrand im Springen; Frascati, Vollbruder zu Faun, in der Dressur)
  • ein weiterer Vollbruder zu Faun -First Love- in Dressurpr. bis Kl. M* platziert
  • eine Enkelin der Garbe -Lamaree v. Lehnsherr GL- in Springrpüfungen bis Kl. S* siegreich
  • ein weiterer Enkel -Touch Down v. Templer xx GL- in Springpr.bis Kl. M* platziert
  • aus Fauns Großmutter “Ranke”: ein Sohn, Wacholder v. Worldchamp, in Dressurpr. bis Kl. S* platziert
Aus der Mutterlinie des Faun entstammt auch “Grande 13″ v. Grande/Anblick xx, der unter Paul Schockemöhle im internationalen Springsport erfolgreich war, bevor er in die USA gelangte und mit Michael Matz u.a. bei den olympischen Spielen 1976 in Montreal im Nationenpreis den 4. Platz belegte.

“Faun” wurde bereits als Absetzer auf dem rheinischen Fohlen-Verkaufstag von mir erworben.

Seine hervorragende Rittigkeit und die ausgeprägte Lernbereitschaft machten das Anreiten zu einer wahren Freude.

Schon dreijährig überzeugte er die Richter in Reitpferdeprüfungen mit seinen drei herausragenden Grundgangarten und seinem schönen Typ. Als Vierjähriger gewann der noble Dunkelfuchs seine ersten Dressurpferdeprüfungen mit Wertnoten jenseits der 8,0.